IHR TIERKREMATORIUM FÜR HAUSTIERE UND PFERDE

aquamation - Alkalische Hydrolyse als umweltfreundliche Alternative zur Feuerbestattung

Was ist Aquamation?

Die alkalische Hydrolyse (Aquamation) ist eine neue umweltfreundliche Alternative zur Feuerbestattung und Bestattung, die es bisher in Deutschland noch nicht gibt. Der Prozess der Alkalischen Hydrolyse ist im Wesentlichen eine beschleunigte Variante der natürlichen Zersetzung. In der Praxis wird die alkalische Hydrolyse oft als Aquamation oder Resomation bezeichnet.

Aquamation von Haustieren bei dank & treu

So wie wir im Jahr 2017 das erste Pferdekrematorium in Deutschland errichtet hatten, sind wir nun bestrebt, diese neue Bestattungsform Aquamation für Haustiere einzuführen. Das hierfür notwendige Genehmigungsverfahren wurde in Zusammenarbeit mit den Fachbehörden bereits eingeleitet. Auch für Haustiere ist die Aquamation eine würdige Form der Bestattung.

Aquamation im Vergleich zur Einäscherung

Bei der Aquamation ist im Vergleich zur Feuerbestattung sowie jeder anderer Bestattung erheblich umweltfreundlicher. Die alkalische Hydrolyse spart gegenüber der Einäscherung 90% Energiekosten. Weiterhin entstehen bei der Aquamation keinerlei schädliche Treibhausgase.

Die Asche kann nach einer Aquamation auf die gleiche Weise wie nach einer Feuerbestattung an die Familie beziehungsweise Tierbesitzer übergeben werden. Diese Asche ist jedoch heller als die Asche eines feuerbestatteten Tieres, da sie ohne die bei der Einäscherung entstehenden Kohlenstoffverfärbung ist. Die alkalische Hydrolyse liefert im Schnitt ca. 20% mehr Asche als die Feuerbestattung. Die Asche der Aquamation kann, wie auch die Asche bei einer Einäscherung, für jede Art des Gedenkens verwendet werden, z.B. für Kremationsschmuck, Erinnerungsstücke, Glas, Diamanten, Tondenkmäler, Baumurnen usw..

„Haben Sie Fragen zur Aquamation bei dank & treu? Wir helfen Ihnen gerne weiter und freuen uns auf Ihre Anfrage.

Wie funktioniert das Aquamationsverfahren?

Bei der Aquamation, auch Resomation genannt, werden die Heimtierkörper in einem geschlossenen Becken durch die natürliche alkalische Hydrolyse zersetzt, so dass nach Abschluss des Vorgangs lediglich die Knochen der Heimtiere verbleiben. Diese werden anschließend getrocknet, für die Verbringung in einer Urne gemahlen den Tierbesitzer überreicht. Die alkalische Behandlungslösung wird zu 95% aus Wasser und zu 5% mit einer basischen Flüssigkeit hergestellt. Bei entsprechender Erwärmung wird so der natürliche Zersetzungsprozess der Tierkörper beschleunigt.

Die Kombination aus sanftem Wasserfluss,  warmer Temperatur und Alkalinität wird verwendet, um den natürlichen Prozess der Zersetzung zu beschleunigen. Der organische Körper des Tieres wird somit auf seine eigentliche Bausteine reduziert.

Am Ende des Prozesses ist keine DNA oder RNA mehr vorhanden. Das sterile Prozesswasser wird zur Wiederverwertung freigegeben und es verbleiben die anorganischen Knochenmineralien. Die verbleibenden Knochen des Haustieres werden im Anschluss gespült, getrocknet und in die Urne verbracht, welche dann an den Tierbesitzer übergeben wird.

Neue Technik bei dank & treu – Die umweltfreundliche Alternative zur Feuerbestattung

Alle verwendeten Flüssigkeiten und Stoffe sind sicher für die Umwelt. Das wasserbasierte Verfahren verwendet eine Lösung aus 95% Wasser und 5% Alkali. Diese in diesem Verfahren verwendete Stoffe sind die gleichen Alkalien, die in gängigen Kosmetikprodukten, Körperwaschmitteln, Rasiercremes und sogar der Lebensmittelzubereitung verwendet werden. Am Ende der alkalischen Hydrolyse sind die Stoffe vollständig verbraucht, neutralisiert und verbleiben nicht mehr in der Wasserlösung.

Der Bedarf an Wasser ist unglaublich gering. Unser Aquamationsverfahren für Haustiere verbraucht dieselbe Wassermenge, die man zum Baden eines Haustieres verwenden würde. Am Ende des Prozesses werden 99% des Wassers zur Abwasserbehandlung zurückgeführt, wo es in gleicher Weise wie andere Abwässer behandelt wird.

Mit der Aquamation/Resomation gibt es keine Emissionen von schädlichen Treibhausgasen in die Atmosphäre. Bei der alkalischen Hydrolyse werden keine fossilen Brennstoffe verbrannt. Der Prozess ist weiterhin sehr energieeffizient – mehr als 90% Energieeinsparung im Vergleich zur Feuerbestattung, mit 1/10 des Kohlenstoff-Fußabdruckes.